Service

Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen.

Ihnen bleibt es überlassen, das gemietete Gerät selbst aufzubauen, oder Sie gehen kein Risiko ein und wir bauen für Sie alles auf. Dies bedeutet, wir kommen zu Ihnen, sorgen für eine geeignete Unterlage (Sie sorgen für einen ebenen Untergrund) und bauen das Gerät/die Geräte schnell, problemlos und kompetent auf.

Aufbau einer Hüpfburg

  • Säubern Sie den Untergrund und entfernen Sie alle spitzen Gegenstände.
  • Verlegen Sie den mitgelieferten Unterlagsteppich.
  • Rollen Sie die Hüpfburg vollständig aus – sie ist mehrmals übereinandergeschlagen und mit einem Gurt gesichert.
  • Anschließend nutzen Sie diesen Gurt, um das Gebläse mit dem schlankeren Luftzufuhrschlauch zu verbinden.
  • Vergessen Sie nicht, die etwas breiteren Luftablass-Schläuche zu schließen.
  • Anschließend legen Sie noch den Teppich vor den Eingangsbereich der Hüpfburg.
  • Jetzt müssen Sie nur noch das Gebläse in die Steckdose stecken und schon gehts los.

Betrieb der Hüpfburg

Die Hüpfburg wird durch das Gebläse bis zur vollständigen Größe aufgeblasen – das Gebläse muss den gesamten Zeitraum über in Betrieb sein. Sollte der Strom kurzfristig ausfallen, achten Sie bitte darauf, daß sich niemand auf der Hüpfburg befindet bzw. holen Sie sofort vorsichtig alle von der Hüpfburg herunter.

Die Hüpfburg darf nicht mit Schuhe betreten werden.

In jedem Fall muß immer eine Aufsichtsperson an der Hüpfburg stehen, die darauf achtet, dass eine Verletzungsgefahr zum Beispiel durch zu starkes Rumtoben oder zu viele Kinder vermieden wird, und die sofort auch auf Stromausfälle reagieren kann.

Bei zu starkem Wind muss die Hüpfburg sofort abgelassen werden; die Seile, die wir mitliefern, sind nur zum Arretieren der Hüpfburg gedacht.

Sollte sich Regen ankündigen, lassen Sie bitte sofort die Luft aus der Hüpfburg. Wenn es schon zu spät ist und ein stärkerer Regen unverhofft niederkommt, lassen Sie die Hüpfburg aufgeblasen, damit kein Regenwasser in die Luftkammern der Hüpfburg eindringen kann.

Anschließend sollte die Hüpfburg sofort getrocknet werden, z. B. durch Abwischen mit Stoff.

Es ist kaum möglich, eine nasse Hüpfburg wieder ordentlich zusammenzulegen, damit sie in die Transportkiste passt. Außerdem wird sie durch Nässe sehr schwer.

Abbau einer Hüpfburg

Trennen Sie die Stromzufuhr und lösen Sie bitte gleich den Luftzufuhrschlauch vom Gebläse.

Lassen Sie zum Abbau der Hüpfburg die Luft vollständig ab.

Wenn Sie Zeit haben, können Sie warten, bis die Luft selbst aus der Hüpfburg entwichen ist; wenn es schneller gehen soll, öffnen Sie die Abluftschläuche.

Die Hüpfburg muß so ineinandergeschlagen werden, daß sie nur noch eine Breite von ca. 1,50 Meter besitzt.

Dazu treten Sie die Luft (ohne Schuhe) immer in Richtung Abluftschläuche heraus.
Anschließend rollen Sie die Hüpfburg zusammen und stabilisieren sie mit dem Gurt.

Aufsicht

Der Mieter verpflichtet sich, durchgehend eine geeignete und vertrauenswürdige Aufsichtsperson abzustellen.

Bei Übergabe des Trampolins oder einer Hüpfburg erfolgt eine Einweisung durch Fa. Jump Paradise für den ordnungsgemäßen Betrieb der Anlage unter Einhaltung der Mietgrundlagen.

Kinder unter 7 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen bzw. unter Aufsicht der eingewiesenen Person springen!

Bei Bedarf übernehmen wir die Aufsicht der(s) Hüpfburg/Trampolins.

Preise Aufsichtsperson

auf Anfrage